Consulate General in Hamburg

Newsletter zum innovativen Exportangebot

September-Ausgabe 2021 Nr. 16

 

Dieser Newsletter erscheint monatlich auf spanisch und englisch und stellt das innovative Exportangebot argentinischer kleiner und mittlerer Unternehmen vor, die bei der Entwicklung ihres Produkts vom Institut für industrielle Technologie Argentiniens INTI unterstützt wurden. Die Newsletter enthalten Zusatzinformationen, einschließlich der Zollpositionen der Produkte.

September-Ausgabe Nr. 16 (englisch)

Diesmal handelt es sich um eine Ausgabe, die Herstellern von Landmaschinen gewidmet ist, denen INTI technische Unterstützung geleistet hat. Die Unternehmen werden im Folgenden kurz beschrieben:

  • LORY MAQUINAS FAS (Provinz Misiones), der landesweit einzige Hersteller von Tee-Erntemaschinen in Serie, - Das Unternehmen ist seit 40 Jahren auf den Bau von Maschinen für Feldkulturen wie Tee, Yerba Mate und Tabak spezialisiert. Die Geräte können auf den gängigen Transportsystemen befördert werden. Das Unternehmen ist nach ISO 9001/2015 zertifiziert und verfügt über eine Produktionskapazität von vierzig Erntemaschinen pro Jahr, die alle mit heimischen Komponenten hergestellt werden. Das Unternehmen exportiert bereits nach Ecuador und Kenia und plant, seine Präsenz auf den wichtigsten Teemärkten in Afrika, Indien und Sri Lanka auszubauen.
  • AGROMETAL (Provinz Cordoba), Pionier bei Maschinen für die Direktsaat - Mit mehr als 50 Jahren Erfahrung ist das Unternehmen auf die Herstellung von Landmaschinen für die Präzisionsaussaat spezialisiert. Das Unternehmen verfügt über eine jährliche Produktionskapazität von 450 Sämaschinen mit einer Breite von 5 m bis 20 m. Die Sämaschinen sind an alle Gelände- und Bodenformen angepasst und können auch bei extremen Temperaturen eingesetzt werden. Das Unternehmen ist seit Jahrzehnten in mehreren lateinamerikanischen Ländern sowie in Mosambik, Italien, Spanien und Bulgarien bekannt. Derzeit arbeiten sie an der Erschließung von Zielmärkten in Osteuropa und Brasilien.
  • OTHALA (Provinz Mendoza), "RINDE"-Plattform unterstützt die Obsternte, - Das Unternehmen hat "RINDE" entwickelt, eine Plattform für die Ernte von Trauben und Obst in Spalierplantagen wie Kiwis, Passionsfrüchten, Avocados, Birnen, Äpfeln, Papayas usw., die es ermöglicht, die Ernte- und Transportarbeiten gleichzeitig durchzuführen und so mit weniger Aufwand höhere Leistungen zu erzielen. Das Unternehmen stellt die "RINDE"-Plattform  mit einer Mindestproduktionskapazität von zehn Einheiten pro Monat in Serie her und  plant die Einführung in Europa, Lateinamerika und den Vereinigten Staaten.
  • MARTINEZ Y STANECK (Provinz Buenos Aires), Innovation im Dienste der Landwirtschaft und Viehzucht, - In seiner überdachten Produktionsstätte von mehr als 3000 m² betreibt das Unternehmen drei Produktlinien für die Bereiche (1) Agro: 9-Fuß-Absackmaschine für trockene Körner Silograin Zero Energy'', eine einzigartige Innovation auf dem Weltagrarmarkt, da sie ohne Traktor arbeitet, (2) Tierernährung: Getreidesilagemühle, Futterfüller und Doppelwagen, der einen Mischer und einen Futterwagen kombiniert, und (3) Sportanlagen: der Helikoid-Grasschneider STEEL CUTTER 3 und 5, eine einzigartige Innovation auf dem weltweiten Agrarmarkt, die ohne Traktor funktioniert. Die Produktionskapazität liegt bei 300 Maschinen pro Jahr und ist CE zertifiziert. Darüber hinaus hat das Unternehmen Patente für drei Produkte erhalten: eine 9-Fuß-Sackmaschine für Energy Zero-Getreide, eine Silomühle für Getreide und einen Doppelnutzungswagen, weltweit einzigartige Innovationen.  Das Unternehmen exportiert seit mehr als 25 Jahren in alle fünf Kontinente.
  • MAQUINAS AGRICOLAS OMBU (Provinz Santa Fe), Marktführer im Bereich der Überladewagen - Seit über dreißig Jahren stellt das Unternehmen Überladewagen, Dünger- und Saatguttanks, Erntevorstätze für Mais- und Sonnenblumen, Getreidefüller und -schleudern, Futterwagen, Mischer und Scheibeneggen her. Für den Export verfügt das Unternehmen über ein Handelsnetz für den Direktverkauf von der Produktionsstätte an die Hersteller in den Bestimmungsländern sowie über ein Netz von Vertretern für die Schulung von Händlern und für den technischen Support. Bislang sind sie auf Märkten in Lateinamerika, in Europa sowie in Australien, Ozeanien und Indien vertreten.  In Südafrika, Russland und Frankreich sind sie an der Herstellung von Überladewagen beteilig. Derzeit ist der Markteintritt in die USA und Kanada geplant.

Weitere Ausgaben